Vertrauen · Kompetenz · Diskretion

Kommende Veranstaltungen

3 stündiger Kurs: "Sterben als ein Teil des Lebens"
- Eine Grundausbildung in "Letzter Hilfe“ -

Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. Damit wir später nicht sagen müssen; „Wenn ich das doch vorher gewusst hätte“, wurde dieser "Letzte Hilfe“- Kurs entwickelt, der sich an den „Ersten Hilfe“ - Kursen orientiert. Er vermittelt Grundwissen und einfache Handgriffe und zeigt auf, was Sie für die Ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Der Kurs möchte Sie ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Was passiert und wie erkennt man, dass ein Mensch stirbt? Wie können körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte gelindert werden? Wie können wir durch Rituale und Bestattungsformen von dem Verstorbenen Abschied nehmen? Natürlich kommen auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmachten zur Sprache.

Alle Interessierten sind eingeladen, unabhängig von medizinischer Vorbildung.

Die Kursleitung hat Christian Woiwode vom ambulanten Hospizverein „Hospiz Horn e.V.“, Bremen.

Di. 21.08.18 | 18:00 - 21:00 Uhr
Ev. Kirchengemeinde Arsten-Habenhausen
In der Tränke 24, 28279 Bremen

Eintritt: 5,00 €

Anmeldung: oder 0421 - 730 31

 

Seit 1867...

Bremens ältestes Beerdigungsinstitut in Familienbesitz wird heute in vierter Generation von den Brüdern Thomas und Christian Stubbe geführt. Mit Julius Stubbe arbeitet auch schon die fünfte Generation im Unternehmen.

Durch Übernahme der Institute BISCHOFF in Bremen-Blumenthal und KATHMEYER in Bremen-Vegesack sind wir für Sie an vier Standorten in ganz Bremen erreichbar.

Chronik

  • Die Familie Stubbe im Jahr 1895. Das Ehepaar Stubbe (am Tisch) mit ihren elf Kindern und ihrem Schwiegersohn Hermann Flattmann (hinten dritter von rechts). Die späteren Nachfolger des Vaters im Unternehmen stehen ebenfalls in der hinteren Reihe: Heinrich Diedrich (Zweiter von rechts) und Georg Diedrich (ganz links)

  • Unternehmensgründer Johann Diedrich Stubbe um 1890

  • Der Fimensitz in der Humboldtstraße im Jahr 1910

  • Der Leichenwagen der Gebrüder Stubbe aus dem Jahr 1913. Damals firmierte die Firma noch unter dem Namen „Beerdigungs-Institut `Friede` Gebr. Stubbe“. Im Jahr 1922 wurde dann, nach dem Kauf des Beerdigungs-Instituts „Pietät Carl Knospe“ der Begriff „Friede“ durch „Pietät“ im Firmennamen ersetzt und in das Handelsregister eingetragen

  • Die Brüder Heinrich Diedrich (6) und Georg Diedrich Stubbe (5), die das Unternehmen von 1906 – 1966 erfolgreich ausbauten

  • Die Brüder Heinrich Diedrich (6) und Georg Diedrich Stubbe (5), die das Unternehmen von 1906 – 1966 erfolgreich ausbauten

  • Georg Stubbe am Steuer im Automobil von 1935

  • Der Firmensitz in der Humboldstraße um 1940

  • Die Humboldstraße in den 60er Jahren

  • Wilma Stubbe die von 1967 -2000 das Unternehmen als persönlich haftende Gesellschafterin führte

Startseite | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz | AGB
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen