Vertrauen · Kompetenz · Diskretion

Veranstaltungsreihe zum Jubiläum

3 stündiger Kurs: "Sterben als ein Teil des Lebens"

- Eine Grundausbildung in "Letzter Hilfe“ -

Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. Damit wir später nicht sagen müssen; „Wenn ich das doch  vorher gewusst hätte“, wurde dieser "Letzte Hilfe“- Kurs entwickelt, der sich an den „Ersten Hilfe“ - Kursen orientiert. Er vermittelt Grundwissen und einfache Handgriffe und zeigt auf, was Sie für die Ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Der Kurs möchte Sie ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Was passiert und wie erkennt man, dass ein Mensch stirbt? Wie können körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte gelindert werden? Wie können wir durch Rituale und Bestattungsformen von dem Verstorbenen Abschied nehmen? Natürlich kommen auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmachten zur Sprache.

Alle Interessierten sind eingeladen, unabhängig von medizinischer Vorbildung.

Kursleitung:
Christian Woiwode (ambulanter Hospizverein „Hospiz Horn e.V.“)

Do. 24.08.17 | 18:00 - 21:00 Uhr
Ev. Kirchengemeinde Arsten-Habenhausen
In der Tränke 24, 28279 Bremen

 

Vortrag: "Mein Wille geschehe..."

- Bestattungskultur im Wandel -

Die Individualisierung der Gesellschaft macht auch vor der Bestattungskultur nicht halt. Auch in diesem Teil des Lebens ist der einzelne Mensch aufgefordert, sich mit den Entwicklungen auseinanderzusetzen und die für ihn angemessene Form zu finden.

Da bisherige, vielleicht noch vom Erzählen bekannte Rituale, für die heutige Zeit nicht mehr tragen, ist man gefordert, sich eigene Gedanken um den Abschied zu machen. Doch was ist, wenn die trauernden Angehörigen mit dem letzten Willen des Verstorbenen nicht konform gehen, weil ihre Trauer etwas anderes verlangt? Dieser Vortrag gibt Einblicke in die sich wandelnde Bestattungskultur. Außerdem möchte er Anregungen geben, für seinen eigenen Abschied und den lieber Menschen, sich Gedanken zu machen, um nicht in der entscheidenden Situation überfordert zu sein.

Vortrag:
Dipl. Theol. Ulrich Domdey
· Leiter der Diözesanstelle für Hospiz- und Palliativseelsorge
· Vorsitzender der Hospiz Stiftung Niedersachsen
· Vorstandsmitglied der Hospiz LAG Nds. e.V.
· Qualifizierung Ehrenamtlicher, Vortragstätigkeit, Trauerarbeit 

Do. 07.09.17 | 19:00 Uhr
Begegnungsstätte am Johanniterhaus
Seiffertstr. 95, 28359 Bremen

 

Konzert: "Letzte Werke in der Musik"

- und der Tod wird nicht mehr sein -

Gedanken und Musik von J.S. Bach, L. v. Beethoven, F. Schubert, J. Brahms, F. Liszt

Annette Gutjahr (Mezzosopran)
Katja Zerbst (Klavier & Orgel)
Dr. Ulrich Matyl (Musikwissenschaftler)
Pastor Michael Klingler



Do. 28.09.17 | 19:30 Uhr
Ev. Kirchengemeinde Oberneuland
Hohenkampswerg 6, 28355 Bremen

Eintritt: 12,00 € | Ermäßigt: 8,00 €

Vortrag: "Wie sorge ich für mich und meine Familie vor?"

Rosemarie Fischer, Volljuristin und Referentin, Landesstützpunkt Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen e.V.

Frau Fischer hält einen ca. 2 stündigen Vortrag zu den Themen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Sie beantwortet im Anschluss gern in individuellen Gesprächen Ihre Fragen.

Mo. 23.10.17 | 19:00 Uhr
Ev.-ref. Gemeinde Blumenthal
Landrat-Christians-Str. 78, 28779 Bremen

 

Vortrag: "Trauern als ein Weg der Heilung."

Der Tod eines nahen Angehörigen stürzt uns in Gefühlstiefen - in Einsamkeit, Wut und Verzweiflung, die wir vorher so nicht kannten. Trauer ist ein Bemühen der Seele, das Geschehen zu begreifen. Jeder erlebt Trauer unterschiedlich, aber es gibt auch Gemeinsamkeiten, die es uns vielleicht ermöglichen, Wege über diese inneren Abgründe zu finden.
Die Referentin wird über die inneren Geschehnisse auf dem Weg durch die Trauer erzählen. Betroffene können sich dadurch auf ihrem Weg ermutigt fühlen, Begleitern von trauernden Menschen ermöglicht dieser Vortrag noch einmal ein tieferes Verstehen der Trauer.

Dr. Daniela Tausch, Psychologische Psychotherapeutin, Autorin.
Zahlreiche Artikel, Vorträge, Rundfunk-und Fernsehsendungen machten sie auf diesem Gebiet bekannt. In eigener Praxis und als Psychoonkologin der Uniklinik Würzburg tätig. 

Do. 30.11.2017 | 19:30 Uhr
Ev. Friedensgemeinde Bremen
Humboldtstr. 175, 28203 Bremen

Eintritt: 5,00 €

 
Startseite | Impressum | Haftungsausschluss | AGB